iA


Fachartikel und Vorträge

Hinweise für eine vätergerechte Kommunikation zum Thema Vereinbarkeit
Sie möchten beim Thema Familienfreundlichkeit in Ihrem Unternehmen, die Väter stärker in den Blick nehmen? Der erste und wichtigste Schritt dahin, ist die richtige Kommunikation. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. Gerne helfen wir bei Fragen und unterstützen Sie bei der Umsetzung.
Kommunikationstipps als PDF downloaden

 

Forum Väter und Vereinbarkeit
Das jährliche Forum unseres Kooperationspartners Erfolgsfaktor Familie widmet sich 2016 dem Thema Väter
DIHK, Jan-Dez 2016

„79 Prozent der Väter in Deutschland wünschen sich mehr Zeit für die Familie. Ein Drittel der Väter, deren Kinder 2013 geboren wurden, gingen in Elternzeit, 80 Prozent von ihnen aber begrenzt auf zwei Monate. Gut ein Viertel der Väter mit Kindern unter 18 Jahren würde gerne einige Wochenstunden weniger arbeiten, tatsächlich umsetzen können dies aber nur magere 5 Prozent. Zwischen den Wünschen von Vätern und der Wirklichkeit der Arbeitsstrukturen liegen Welten. Grund für uns, das neue Forum in diesem Jahr unter den Titel „Väter und Vereinbarkeit“ zu stellen. In sechs Ausgaben bereiten wir für Sie die wichtigsten Aspekte einer väterfreundlichen Personalpolitik auf.“ Mit dabei praxisnahe Checklisten zu folgenden Themen:

Checkliste: Väterbewusste Personalpolitik
Checkliste: Väter und Führung
Checkliste: Elterngeld Plus
Checkliste: Arbeitszeiten, Homeoffice und mobiles Arbeiten

 

Erfolgsfaktor Familie
Das Thema Partnerschaft bei der Vereinbarkeit in der öffentlichen Diskussion verankert
DIHK, April 2014

„Der Unternehmenstag „Erfolgsfaktor Familie“ am 7. April 2014 hat dazu beigetragen, das Thema Partnerschaft bei der Vereinbarkeit in der öffentlichen Diskussion zu verankern. Die wesentlichen Ergebnisse des zentralen Mitgliedertreffens des Unternehmensnetzwerks „Erfolgsfaktor Familie“ finden Sie in der neu erschienenen Dokumentation zum Unternehmenstag. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und DIHK-Präsident Eric Schweitzer führen jeweils mit einem Grußwort in die Thematik ein. Sieben Unternehmensbeispiele zeigen, wie Unternehmen in der Praxis mit Partnerschaft bei der Vereinbarkeit konkret umgehen. Die Dokumentation kann beim Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ unter netzwerkbuero@dihk.de kostenlos auch in gedruckter Form bestellt werden.“
Neue Herausforderungen
Wenn Väter ihre Elternzeit nehmen
Personalführung, Ausgabe 01/2009

Immer mehr Väter nehmen seit Einführung des neuen Elternzeitgesetzes Anfang 2007 eine Auszeit für den Nachwuchs. Erste Unternehmen haben die Väter als eigene Zielgruppe entdeckt. Das stellt wiederum Personalabteilungen vor neue Herausforderungen. Sie müssen spezifische Angebote entwickeln, gezielt kommunizieren und Führungskräfte für das Thema sensibilisieren…
Artikel als PDF downloaden (3,0 MB)

 

Arbeitgeberattraktivität
Factsheet
Erfolgsfaktor Familie, 2010

Der Kampf um die Fachkräfte ist bereits in vollem Gange. Nach einer DIHK-Umfrage haben bereits 70 Prozent der Unternehmen Schwierigkeiten, geeignetes Fachpersonal zu finden. Familienfreundlichkeit ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Rekrutierung und Bindung von Fachkräften. Unternehmen, die eine familienbewusste Personalpolitik anbieten, haben deshalb einen echten Wettbewerbsvorteil…
Artikel als PDF downloaden (140 KB)

 

 

Thema ohne HR-Lobby
Familienorientierte Personalpolitik
Personalwirtschaft, Ausgabe 02/2010

Dass familienfreundliche Instrumente wichtig sind, unterschreiben viele Personalentscheider. Als Initiator betrachten sie sich dabei aber nicht. Auch den Führungskräften werden Wege zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf seitens HR oft abgesprochen. Eine Befragung bestätigt diese Abwehrhaltung…
Artikel als PDF downloaden (56 KB)

 

Akrobaten im Spannungsfeld hoher Anforderungen
Studie zu künftigen Anforderungen an Führungskräfte
Personalführung, Ausgabe 01/2009

Restrukturierungen, Cost-Cutting-Programme, Fusionen – wie wirken sich die veränderten Strukturen und Prozesse auf Zusammenarbeit und Führung aus? Welche Kompetenzen müssen Führungskräfte in Zukunft mitbringen, um divers zusammengesetzte Teams zu führen, sich auf Mitarbeiter mit hoher Eigenverantwortung einzustellen oder die Herausforderungen zu meistern, die aus der fortschreitenden Internationalisierung der Arbeitswelt resultieren? …
Artikel als PDF downloaden (11,1 MB)

 

nach oben